Müllabfuhr

Die Müllabfuhr ist Aufgabe des Landkreises Landshut. Die An- und Abmeldung der Mülltonnen ist jedoch über die Stadtverwaltung vorzunehmen; hier erfolgt auch die Ausgabe der Mülltonnen und Müllsäcke.

 

Den einzelnen Haushalten werden schwarze Tonnen (80 l, 120 l, 240 l) für Restmüll, grüne Tonnen (240 l) für Papier/Kartonagen, soweit beantragt Tonnen für Biomüll (120 l) sowie gelbe Säcke für Abfälle mit grünem Punkt zur Verfügung gestellt.

 

Restmülltonne

Leerung alle 2 Wochen

 

Das gehört hinein:
  • tierische Speisereste
  • Knochen
  • ausgehärtete Lacke u. Dispersions-farben(flüssige  Lacke zur Problem-müllsammlung)
  • Farbreste
  • Glühbirnen
  • Hygienepapier
  • Windeln
  • Staubsaugerbeutel
  • Kehricht
  • Putzlappen
  • Asche
  • kaputte Schuhe
  • Fußabstreifer
  • Pressbänder von Strohballen
  • Netze von Siloballen
  • Kleintierstreu
  • Hundekot

 

 

Biotonne

Leerung alle 2 Wochen

 

Das gehört hinein:
  • Brot- u. pflanzliche Speisereste
    (keine Fleischreste)
  • Obst- u. Gemüsereste
  • Kartoffel- u. Eierschalen
  • Schalen von Früchten u. Nüssen
  • Tee- u. Kaffeesatz mit Filter
  • Küchentücher aus Papier
  • Haare
  • Federn

 

 

Papiertonne

Leerung alle 6 Wochen

 

Das gehört hinein:

  • Zeitungen
  • Kartons (auch mit dem Grünen Punkt)
  • Kartonagen (auch mit dem Grünen Punkt)
  • Kataloge
  • Prospekte

 

Das gehört nicht hinein:

  • Verschmutze Papier
  • Kohlepapier
  • Beschichtete Papiere
  • Tetra-Paks, Suppentüten
  • Plastikfolien und -tüten
  • Fremdstoffe aller Art

 

Gelber Sack

Abfuhrrhythmus 4 Wochen

 

Das gehört hinein:

  • Verpackungsmaterial mit dem grünen Punkt aus Metall (z. B. Konserven, Getränkedosen, Aluschalen)
  • Kunststoff (z. B. Folien, Becher, Flaschen, Styropor) und Verbundstoffen (z. B. Getränke- u. Milchkartons (Tetra-Paks), Suppentüten)

 

Wichtig: Keine Verpackungen aus Glas oder Karton/Papier und keine Gebrauchsgegenstände oder Spielsachen einwerfen.

drucken nach oben