20 Jahre Schülerlotsen in Oberhatzkofen

Im Juni 1997 fanden sich in Oberhatzkofen 15 Mütter zusammen, um ihren Kindern nach der Schule bei der Bushaltestelle über die Straße zu helfen. Mit Unterstützung der Verkehrswacht und der Stadt Rottenburg wurde ein Lotsenübergang eingerichtet. Seitdem sind die Lotsen aus dem Ortsbild mittags nicht mehr wegzudenken.

Schülerlotsen

Jeweils zum neuen Schuljahr wird ein Plan aufgestellt, nach dem immer zwei Lotsen alle zwei Wochen an einem Wochentag mittags auf den Schulbus warten und die Kinder über die Straße geleiten. So hält sich der Aufwand für den Einzelnen in überschaubaren Grenzen. Im Lauf der Zeit haben sich bereits 64 Personen mit insgesamt 401 Dienstjahren als Lotsen zur Verfügung gestellt, dankenswerter Weise inzwischen auch einige aus der älteren Generation. Während die ausgeschiedenen Lotsen im Schnitt 5 Jahre investiert haben, sind andere auch noch dabei, obwohl ihre Kinder schon lange nicht mehr mit diesem Bus fahren. Bei den noch aktiven Lotsen liegt der Schnitt derzeit bei 9,5 Dienstjahren.
Anlässlich des Jubiläums fand kürzlich ein kleines Grillfest statt. 23 ehemalige und aktive Lotsen folgten der Einladung und tauschten in gemütlicher Runde Erinnerungen aus. Bürgermeister Alfred Holzner und Werner Gärtner von der Verkehrswacht dankten der Gruppe mit ihrer Organisatorin Gisela Zierer für ihren wichtigen und unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Kinder und wünschten den Schülerlotsen Oberhatzkofen weiterhin viel Freude und Bewahrung bei ihrem Dienst.
Auch für das neue Schuljahr werden wieder Personen gesucht, die neu einsteigen. Nähere Informationen gibt es bei Gisela Zierer unter 08781/8341 oder gzierer@freenet.de.

drucken nach oben