Tennet plant den Ersatzbau der 220-KV-Leitung

Aktueller Sachstand zur „Juraleitung“

Der Netzbetreiber Tennet plant aktuell den Ersatzbau der bisherigen 220-KV-Leitung aus dem Jahr 1940. Die Leitung verläuft durch unser Gemeindegebiet und soll aufgrund ihres Alters und der Notwendigkeit einer höheren Übertragungskapazität ersetzt werden.

Blende Tennet

So wird die Ersatzleitung eine 380-KV-Leitung mit einer sechsfach höheren Übertragungskapazität, um vorhandene Engpässe im Netz künftig vermeiden zu können. Die Leitung wird in einem Abstand von 400 Meter zu Siedlungen im Innenbereich und 200 Meter zu Gebäuden im Außenbereich geplant. Die neuen Masten sind mit 55 bis 60 und in Ausnahmefällen bis 70 Meter deutlich höher als die bisherigen. Dafür verlängert sich der Mastabstand von aktuell rund 250 Meter auf 370 bis 400 Meter. Laut dem Zeitplan von Tennet soll im 2. Quartal 2020 der Antrag auf das Raumordnungsverfahren gestellt werden und im 1. Quartal 2021 die landesplanerische Beurteilung erfolgen.
Weitere Informationen zur Juraleitung findet man unter https://www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/juraleitung/
Aktuell bereitet Tennet das formelle Raumordnungsverfahren vor.
Im Rahmen dieser ersten und frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung besteht Gelegenheit bis zum 31.07.2019 Hinweise einzubringen.