Auswirkungen der Corona-Pandemie

Aktueller Stand bei den städtischen Einrichtungen

Zwischenzeitlich haben die Altstoffsammelstellen und Kompostieranlagen im Landkreis wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet. Zum Befahren ist ein Mundschutz zu tragen. Seit 27. April haben die Abschlussklassen den Schulbetrieb wieder aufgenommen, ab 11. Mai kommen die vierten und achten Klassen hinzu. Für die weiteren Klassen lag zum Redaktionsschluss noch keine Information vor. In den Kindertagesstätten findet weiterhin die Notbetreuung für Kinder statt, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind. Die Stadt- und Pfarrbücherei bleibt ebenso bis auf weiteres geschlossen, wie die Musikschule und der Jugendtreff. Freibäder dürfen ebenfalls bis auf weiteres nicht geöffnet werden. Es findet deshalb aktuell auch kein Verkauf von Dauerkarten statt.
Aktuelle Änderungen erfahren Sie auf der Homepage der Stadt Rottenburg und durch Mitteilungen über Facebook.
Ich bitte Sie alle, sich an die bestehenden Regelungen zu halten, je konsequenter wir sind, desto schneller kommt es zu weiteren Lockerungen und damit wieder früher zurück zum „Alltag“. Mund-Nasen-Masken reduzieren das Ansteckungsrisiko sehr stark. Deshalb appelliere ich an Sie, diese wirklich zum Schutz der anderen Personen konsequent zu tragen.
Ich möchte es an der Stelle nicht versäumen, allen zu danken, die sich in dieser schwierigen Zeit einbringen, sei es bei der Nachbarschaftshilfe oder sonstigen Hilfen. Ein herzliches Vergelt´s Gott den fleißigen Maskennäherinnen, die innerhalb von wenigen Tagen rund 2000 Masken genäht haben. Organisiert wurde dies über den Frauenbund Rottenburg, Oberhatzkofen und Oberroning.
Besonderer Dank gilt allen Ärzten und Beschäftigten, die im medizinischen Bereich und der Pflege tätig sind.

drucken nach oben