Förderung wird beantragt

Bau eines Lückenschlusses

In der letzten Sitzung hat sich der Stadtrat mit zwei Varianten von Radwegtrassen als Lückenschluss zwischen der Waldstraße in Pattendorf und dem Radweg Unterlauterbach/Schulzentrum befasst und sich aus verkehrssicherheitstechnischen und wirtschaftlichen Gründen für die im Plan dargestellte Variante entschieden.

Diese Variante wurde vorab bereits mit der Regierung von Niederbayern und der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt.


Da der Hauptverkehrsbezug von Pattendorf zum Schul-/Freizeitzentrum und umgekehrt besteht, fällt bei dieser Trassenführung für diese Radfahrer eine weitere Straßenquerung auf freier Strecke an der sogenannten Rolastraße weg.


Da auf dieser Seite auch kein zusätzliches Brückenbauwerk notwendig ist, dürften die Baukosten trotz der etwas längeren Strecke günstiger liegen.
Sowohl der Lückenschluss des Radwegs, als auch der gemeindliche Anteil des Kreisverkehrs sind nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz förderfähig. Der Fördersatz dürfte zwischen 50 und 60 Prozent liegen.


Zunächst ist nun der Förderantrag zu stellen und dann die Planung zu fertigen. Die Umsetzung der Maßnahme wird gemeinsam mit dem Bau des Kreisverkehrs im nächsten Jahr erfolgen.

Radweg Pattendorf_grossPlanung der Radwegtrasse  (rote Linie) zwischen  dem Radweg nach Unterlauterbach und der Waldstraße Pattendorf

 

drucken nach oben