Kontrollieren Sie Ihre Buchsbäume!

Der Buchsbaumzünsler breitet sich immer weiter aus

Der Buchsbaumzünsler wurde vermutlich aus Ostasien eingeschleppt und hat sich mittlerweile weit in Deutschland verbreitet.

Der Buchsbaumzünsler ist ein Schädling der Buchsbäume befällt und diese vollständig zerstören kann. Es handelt sich um einen weißen Falter mit schwarzem Muster, der seine Eier hauptsächlich an den äußeren Blättern des Buchsbaums ablegt. Der Falter sitzt meist unter den Blättern des Buchsbaums. Aus diesen Eiern schlüpfen schließlich grüne, schwarz gepunktete, bis zu 5 cm lang werdende Raupen, welche zuerst die Blätter des Buchsbaums und anschließend sogar die Rinde an den Ästen fressen. Dabei sterben alle Pflanzenteile des Buchsbaums oberhalb der Fraßstelle ab. Befallene Pflanzen sehen meist beigegelblich aus, haben kaum noch Blätter und sind häufig von Raupen eingespinnt. Um die noch nicht befallenen Buchsbäume zu schützen, sollen die beschädigten Buchsbäume entfernt werden. Bitte werfen Sie den Buchs nicht in die Grüngutbehälter oder auf den Kompost, da sich hier der Buchsbaumzünsler weiter vermehren kann. Die entfernten Buchsbäume sind über die Restmülltonne zu entsorgen oder können auch bei den Altstoffsammelstellen im Container für Sperrmüll abgegeben werden.

 

Buchsbaumzünslerraupe

Raupe des Buchsbaumzünslers, Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de

 

 

Buchsbaumzünslerfalter

Ein Buchsbaumzünslerfalter, Bildquelle: Gerhard Metzger/ pixelio.de