Insgesamt 77.709 Euro an Zuschüssen vergeben:

Die „Berta und Bruno Selwat-Stiftung“ unterstützte kulturelle Maßnahmen!

Die seit fast 18 Jahren bestehende „Berta- und Bruno-Selwat-Stiftung Rottenburg“, sie wurde am 04.04.2000 gegründet, hat allein in den vergangenen beiden Jahren finanzielle Hilfen und Zuschüsse mit einer Gesamtsumme von 4.400 Euro an kulturelle Einrichtungen in der Stadt Rottenburg vergeben.

Schäfflergilde

Vergabe des Kulturpreises 2016 an die Schäfflergilde Rottenburg

Insgesamt wurden in diesem Berichtszeitraum (2016 und 2017) im Rahmen der für diese Zwecke vorhandenen Mittel zehn Maßnahmen, die verschiedene kulturelle Veranstaltungen und die Heimatpflege betrafen, mit finanziellen Zuschüssen unterstützt. Alle Zuwendungen entsprachen dem Satzungszweck, wobei die Verwendung der Gelder von den Zuschussempfängern nachgewiesen werden musste.
Bei den Maßnahmen durch die Stiftung handelte es sich um finanzielle Hilfen für heimatgeschichtliche Aktivitäten, wie Ausstellungen, Vorträge, Museumsprogramme und eine Konzertveranstaltung u.a. des Fördervereins für Heimat- und Handwerksmuseum, weiter Zuschüsse für eine Tanzgala der Musikschule, der Katholischen Kirchenverwaltung für Orgelsanierung und der Evangelischen Kirchengemeinde für diverse Veranstaltungen zum Lutherjahr 2017.
Anlässlich der alljährlich stattfindenden festlichen Veranstaltungen der Stadt Rottenburg mit den Verleihungen von Bürgermedaillen und weiteren Ehrungen hat die Stiftung aufgrund der vorhandenen Richtlinien aus dem Jahre 2004 für die Vergabe eines Kulturpreises und Nachwuchsförderpreises bis einschließlich 2017 bereits neun Kulturpreise und sechs Nachwuchsförderpreise für herausragende Leistungen auf kulturellem und künstlerischem Gebiet vergeben. Der letzte Kulturpreis wurde 2016 an die Rottenburger Schäffler anlässlich der stattgefundenen Schäfflertänze und für „110 Jahre Rottenburger Schäfflertanz“ vergeben.
Seit der Gründung der Stiftung im April 2000 bis zum 31.12.2017 konnten bisher für 104 Maßnahmen finanzielle Unterstützungen für Maßnahmen von kulturellen Aktivitäten und für die Heimatpflege mit einer Gesamtsumme von 77.709 Euro gewährt werden.