Ersatzfahrzeug für die Feuerwehr Oberhatzkofen

Im Beisein der Verantwortlichen des Beschaffungsteams der Freiwilligen Feuerwehr Oberhatzkofen, des Vorstands und des Sachbearbeiters für Feuerwehrangelegenheiten der Stadt, übergab Erster Bürgermeister Alfred Holzner die Fahrzeugschlüssel und das Einsatzbuch für ein Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 an ersten Kommandanten Alexander Leiderer.

Blende Feuerwehrauto Hatzkofen

Überlegungen für diese Ersatzbeschaffung gab es schon seit einigen Jahren. Das bisherige Fahrzeug ist nach 33 Einsatzjahren in die Jahre gekommen und ein Ersatz wurde notwendig. Aufgrund verschiedener Aspekte, nicht zuletzt wegen der bestehenden Platzverhältnisse im Feuerwehrhaus, entschied man sich gemeinsam für die Anschaffung eines leistungsfähigen, gebrauchten Einsatzfahrzeugs. Den Verantwortlichen der Feuerwehr wurde im März 2018 dieses Fahrzeug erstmals vorgestellt. Nachdem seitens der Feuerwehr und auch vom Stadtrat die Zustimmung für dessen Anschaffung erteilt wurde, startete der gesamte Beschaffungsprozess. Das LF 8/6 mit einem Mercedes-Fahrgestell verfügt über Allradantrieb, Schleuderketten, einen 600 Liter fassenden Wassertank, LED-Beleuchtung und eine umfassende zeitgemäße Ausrüstung, genau auf die Einsatzbereiche der Wehr zugeschnitten. Das Fahrzeug mit noch keinen 30.000 gefahrenen Kilometern wurde technisch und optisch generalüberholt und befindet sich im Top-Zustand. Alle Beteiligten sind sich einig, das genau passende Fahrzeug kostengünstig beschafft zu haben. Bürgermeister Alfred Holzner dankte der Wehr, insbesondere aber dem Team der Feuerwehr und Herrn Gebendorfer seitens der Stadtverwaltung, die das Fahrzeug und die gesamte Ausrüstung in zahlreichen Sitzungen und Besichtigungen konfiguriert haben. So konnte sichergestellt werden, dass das Fahrzeug perfekt für die verschiedenen Einsatzzwecke der Wehr ausgestattet ist. Besonders dankte er dem Feuerwehrverein, namentlich Franz Strixner als Vorstand, für die finanzielle Beteiligung in Höhe von rund 10.000 Euro. Insgesamt belaufen sich die Anschaffungskosten auf 82.000 Euro.
Franz Strixner bedankte sich seinerseits zum einen bei der Stadt Rottenburg, insbesondere bei 1. Bürgermeister Alfred Holzner, für den großzügigen Freiraum während des Beschaffungsprozesses, ebenfalls bei den vier Mitgliedern des Beschaffungsteams, dem Sachbearbeiter der Stadtverwaltung, bei der Landkreisführung der Feuerwehren und ganz besonders bei der Bevölkerung. Der Vorstand betonte, eine Kostenbeteiligung in der Höhe sei nur möglich, weil die „Hatzkofener“ hinter ihrer Wehr stehen, sich an Veranstaltungen und Festen stets zahlreich beteiligen oder auch mal eine Spende entrichten. Bürgermeister Alfred Holzner wünschte der Wehr möglichst wenige Einsätze, auch wenn Sie nun bestens dafür gerüstet sei, der gesamten aktiven Mannschaft viel Freude bei den Übungen und eine stets unfallfreie Fahrt.

drucken nach oben