Junges Team vom Kinderkrankenhaus St. Marien übernimmt die Versorgung

Kinderarztpraxis bleibt erhalten

Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) vom Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut führt ab 1. April die Kinderarztpraxis von Thomas Meyer in Rottenburg weiter.

Blende Kinderarzt

Freuen sich, dass die Kinderarztpraxis von Thomas Meyer weitergeführt wird: Bernhard Brand (Geschäftsführer des Kinderkrankenhauses un de MVZ), Kinderarzt Dr. Heinrich Eberhardt, Kinderärztin Sylvia Heger, Dr. Reinhard Herterich (Ärztlicher Direktor des Kinderkrankenhauses), Kinderärztin Dr. Christine Beibl, Kinderarzt Thomas Meyer und Bürgermeister Alfred Holzner (v. l.) Bildquelle: Rottenburger

In der kinderärztlichen Versorgung ist der Ärztemangel enorm. Insofern ist es mehr als erfreulich, dass für die Praxis eine Nachfolge gefunden werden konnte. Der Zulassungsausschuss, der über die Nachbesetzung des Sitzes entscheidet, strebte zunächst die Praxisnachfolge mit einem niedergelassenen Kinderarzt an. Dabei wurde deutlich, wie stark der Mangel in diesem Fachbereich ist. Die Stadt Rottenburg stand in engem Kontakt mit der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern, um für unseren Standort die Praxis auch in Zukunft sichern zu können. Von dort wurde uns bestätigt, dass die heutige Generation an Medizinern Praxen häufig nicht mehr selbst führen wolle. Vielmehr suchen junge Nachfolger ein Angestelltenverhältnis mit geregelten Arbeitszeiten, ohne für den Betrieb und die Organisation der Praxis verantwortlich zu sein, oder man organisiert sich zumindest zu einer Gemeinschaftspraxis. „Die Zeiten, in denen junge Ärzte sich niederlassen und alleine eine Praxis betreiben, sind vorbei.“ Insofern spiegelt die Übernahme durch das MVZ St. Marien die derzeitige Entwicklung wider. Ärztlich betreut wird die Praxis künftig von Dr. Christine Beibl und Sylvia Heger, die sich beide auf ihr neues Tätigkeitsfeld freuen. Erfreulich ist auch, dass das bisherige Praxispersonal übernommen wurde. Die Präsenzzeit bleibt gleich, auch wenn sich die Öffnungszeiten geändert haben. Für den Raum Rottenburg ist es ein Glücksfall, dass der Weiterbetrieb organisiert werden konnte, da sich die nächsten Kinderärzte in einem Umkreis von etwa 25 Kilometer befinden und meist sehr stark ausgelastet sind. Ein weiterer Vorteil für die Patienten liegt darin, dass das Kinderkrankenhaus mit seiner Kompetenz, den jeweiligen Spezialisten und der gesamten Infrastruktur sich im unmittelbaren Hintergrund befindet und Patienten der „eigenen“ Praxis auch bevorzugt in diese Fachbereiche zugewiesen werden können. Wir freuen uns mit dem Team der Kinderarztpraxis St. Marien in Rottenburg und hoffen auf einen guten Übergang. Herrn Meyer danken wir für seine über 25jährige Tätigkeit als Kinderarzt in Rottenburg und wünschen ihm für den Ruhestand alles erdenklich Gute.