Meistermannschaften ausgezeichnet

Gemeinsam mit 2. Bürgermeisterin Mathilde Haindl und den beiden Fraktionssprechern Lauri Seidl und Franz Geiger würdigte Bürgermeister Alfred Holzner im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Leistungen im Breitensport. Mehreren Mannschaften, denen es gelungen ist, sich auf die ersten Ränge in den jeweiligen Klassen zu schieben, waren hierzu eingeladen. Dass sich die Ehrungen auf verschiedene Sportarten bezogen, ist ein Beleg dafür, dass die Sportlandschaft in Rottenburg äußerst bunt und vielfältig ist.

Für diese vielfältige und bunte Sportlandschaft hat die Stadt Rottenburg in der Vergangenheit eine Menge getan. „Allerdings können wir nur den Rahmen dafür schaffen. Diesen Rahmen auszugestalten obliegt den Vereinen mit ihren vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern“, so der Bürgermeister.
Zahlreiche Angebote in unserer Gemeinde können sich viele Eltern für ihre Kinder nicht mehr leisten, würde die Unterstützung der Stadt wegbrechen. Diese finanziellen Aufwendungen bedeuten allerdings nur einen Teil dessen, was unsere vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen das ganze Jahr leisten. Der Sport ist ein wesentlicher Teil unseres Gemeinlebens und der Sport lebt von der Gemeinschaft. Gleichzeitig bringt er Spannung und Unterhaltung in unser sportliches Gemeinleben, in unseren Alltag. Und, es sind nicht immer die großen Ereignisse, wie Welt- und Europameisterschaften, Triple-Gewinner, usw., die uns emotional bewegen. Oft sind es die kleinen Erfolge von Menschen die wir kennen, aus unserem persönlichen Umfeld. Und wenn es sich dann noch um Erfolge der Kinder und Jugendlichen handelt, ist die Freude doppelt so groß, weil die Eltern natürlich bei solchen Ereignissen mitfiebern.
Ein herzliches Vergelt´s Gott all denen, die hinter unseren erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler stehen, sie haben einen nicht unwesentlichen Anteil an ihrem Erfolg – den Eltern, den Trainern und allen Freiwilligen, die in unseren Vereinen Verantwortung übernehmen.
Dank gilt an der Stelle für die tolle Jugendarbeit, die unsere Vereine leisten, die jedoch auch verpflichtet und in Zukunft noch eine große Herausforderung darstellen wird.
Mit dieser Ehrung soll neben der Sportlerehrung im Frühjahr, wo ganz besondere Leistungsträger ausgezeichnet werden, das Engagement vieler Jugendlicher und Erwachsener gewürdigt werden.
Die vergangene Saison konnten fünf Mannschaften aus Rottenburg die Meisterschaft für sich erringen.

Die 1. Mannschaft der Stockschützen konnte sich im Sommer sowie in der Wintersaison jeweils die Meisterschaft erspielen. Dies bedeutet sogleich den Aufstieg in die Bezirksliga.

 

Stockschützen

Die Stockschützen Rottenburg mit den vier Spielern/ Bildquelle: Rottenburger Anzeiger

 


Die Bambini-Mannschaft der Tennisabteilung Rottenburg konnte sich die Meisterschaft in der Kreisklasse 2 erspielen und steigt somit in die Kreisklasse 1 auf.

 

Tennis U12

Die "Bambini U12" der Tennisabteilung mit den beiden Trainern (Markus Kutzer und Bernhard Mundani)

/ Bildquelle: Rottenburger Anzeiger

 

 

Die C-Jugend der Spielgemeinschaft Oberhatzkofen/Rottenburg/Pattendorf konnte in der abgelaufenen Fußballsaison die Meisterschaft in der „Gruppe Mainburg“ holen. Die SG spielt somit in der Saison 2019/2020 in der Kreisliga

 

 

D-Jugend

SG Oberhatzkofen/Rottenburg/Pattendorf der Fußballer mit den Trainern Andreas Schuster, Hans Haneder, Michael Betz und Kevin Jackwerth / Bildquelle: Rottenburger Anzeiger

 

 

Die gemischte E-Jugend hat eine Saison ohne Niederlagen hinter sich und wurde ungeschlagen Meister in der Bezirksliga des Bezirkes „Altbayern“.
Alle Spiele während der Saison werden im Kinderhandball in Turnierform ausgetragen.
Die Trainer konnten in der letzten Saison aus „dem Vollen“ schöpfen, da durch die enorme Anzahl an Neuzugängen die Anzahl der Spieler auf mittlerweile 22 angewachsen ist.

Die Gegner waren:
- MTV Ingolstadt
- ETSV 09 Landshut
- ASV Dachau
- TSV Gaimersheim
- TSV Mainburg

 

SG Oberhatzkofen

Die beiden Handballmeistermannschaften (D-Jugend und E-Jugend mit den Trainern) / Bildquelle: Rottenburger Anzeiger

 

 

 

Die männliche Handball D-Jugend ist nun schon zum dritten Mal hintereinander Meister der Bezirksklasse geworden. Nachdem 9 Spieler in die C-Jugend aufgerückt waren, musste ein komplett neues Team gebildet werden, sodass es anfangs zu Anlaufschwierigkeiten kam.
In der Rückrunde zeigte die D-Jugend eine riesige Leistungssteigerung. Es wurde kein einziges Spiel mehr verloren. Nachdem die Abwehrleistung in der Vorrunde schon ganz gut war, wurde vor allem im Angriff und Torwurf erheblich zugelegt, sodass man die Rückrunde ohne Punktverlust meisterte und am Ende der Saison mit 130:76 Toren den ersten Tabellenplatz belegte.

 

 

drucken nach oben