Neujahreswünsche des Ersten Bürgermeisters

Blende Neujahrsgruss

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

nicht nur ein Großteil des Jahres ist anders verlaufen als zunächst gedacht, nein auch der diesjährige Jahreswechsel wir anders verlaufen. Kein Verkauf von Pyrotechnik und keine Treffen in größerer Runde. Dieses Jahr hat uns auch gezeigt, dass die Gesundheit über allem steht, dass wir vieles planen können, aber eben nicht alles. Vielleicht bietet der diesjährige Jahreswechsel uns deshalb auch die Gelegenheit, bewusster als sonst, die wesentlichen Dinge im Leben in den Mittelpunkt zu stellen und uns daran zu erfreuen, was uns das Leben Positives bieten kann. Fühlte sich der ländliche Raum in der Vergangenheit oft von den Angeboten der kleineren und größeren Metropolen abgehängt, so wurde dieses Jahr ganz besonders deutlich, welche Lebensqualität eine Region wie die unsere im Vergleich zu Großstädten bieten kann. Viele von uns haben dabei die Natur neu für sich entdeckt, egal ob zu Fuß oder mit dem Bike. Als Pilotkommune beim Marktplatz der biologischen Vielfalt geht es uns bei der Gestaltung unserer Naturräume aber nicht nur um den Bereich der Sport- und Freizeitgestaltung, sondern vorrangig um die Verbesserung der Artenvielfalt, den Klimaschutz und ganz allgemein darum, wie wir mit unseren Lebensgrundlagen umgehen. Erfreulich, dass sich bei diesem Gestaltungsprozess so viele Bürgerinnen und Bürger, aber insbesondere auch unsere Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule aktiv an vielen Projekten beteiligen. Im nächsten Jahr werden hierfür weitere konkrete Maßnahmen auf den Weg gebracht.
Der Jahreswechsel ist für viele auch Anlass, Ziele und Wünsche für das neue Jahr zu formulieren. Die Schornsteinfeger gelten dabei häufig als Glücksbringer. Umso erfreulicher war es, dass Herr Krieger der Stadt Rottenburg und damit stellvertretend den Bürgerinnen und Bürgern viel Glück und Erfolg wünschte und bei der Gelegenheit symbolisch einen kleinen „Glücksbringer“ überreichte. Dieser Glücksbringer soll Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, im kommenden Jahr viel Erfolg und vor allem Gesundheit bescheren.
Und eine Bitte zum Schluss, helfen Sie mit, dass wir wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren können, indem Sie sich an die Vorgaben und Regelungen des Staates halten, um Neuinfektionen zu reduzieren und damit Todesfälle vermeiden. Vielen Dank dafür im Namen aller Bürgerinnen und Bürger!

 

Ihr
Alfred Holzner
Erster Bürgermeister

drucken nach oben