Rückblick auf das erste Halbjahr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger
Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Die Sonnwende und damit das erste Halbjahr liegt schon wieder hinter uns. Da lohnt es sich kurz zurück zu blicken, wie weit wir mit den an uns gestellten Aufgaben gekommen sind. Ich möchte Sie im Folgenden über den aktuellen Stand der wesentlichen Projekte informieren.

„Alte Ziegelei“ und Ärztehaus

 Die größte Maßnahme im diesjährigen Haushalt betrifft das Ziegeleigelände. Die Beseitigung der Lehmhalde ist bereits erfolgt und auch die Erschließungsarbeiten sind weit fortgeschritten. Kanal, Wasser, Gas, Strom- und Telekommunikationsleitungen sind verlegt, die Straßeneinfassungen größtenteils hergestellt, so dass in Kürze die Asphaltierungsarbeiten aufgenommen werden können. Im Herbst soll dann der Wegebau im Grüngürtel des ehemaligen Ziegeleigeländes in Angriff genommen werden. Insgesamt wurden für die Erschließung und Umgestaltung des Ziegeleigeländes dieses Jahr eine Million Euro in den Haushalt eingestellt. Kurz vor der Fertigstellung befindet sich das Ärztehaus. Hier findet am 24. September ein Tag der offenen Tür statt. Besonders erfreulich ist, dass nicht nur das Ärztehaus nahezu vollständig belegt ist, sondern dass zwischenzeitlich eine weitere Fläche im Anschluss an das Ärztehaus zur Errichtung von weiteren Praxisräumen veräußert werden konnte.

 

 Ziegeleigroß

 Bauarbeiten am Ziegeleigelände

 

Mehrzweckhalle

Aktuell laufen die Sanierungsarbeiten am Dach der Mehrzweckhalle, wo vor einigen Jahren ein Sturm einen Schaden angerichtet
hat, welcher erst später aufgefallen ist. Glücklicherweise ist hier die Versicherung für einen großen Teil der Sanierungskosten eingetreten.

 

Dach_Mehrzweckhalle

 Dachsanierung Mehrzweckhalle

 

Schulbereich und Haus der Vereine

Für die Sanierung von gepflasterten Wegen am Schulzentrum sind die Aufträge bereits vergeben, ebenso wie für die Sanierung
der Treppenanlage am Westeingang des Schulgebäudes. Auch die Renovierung der Musikschulräume ist beauftragt und wird in den Sommerferien durchgeführt. Die aufgrund der Brandstiftung im Vorjahr notwendige Sanierung der Fahrradhalle ist ebenfalls abgeschlossen. Bis spätestens Oktober erfolgt der Austausch der Fenster im damals nicht sanierten Abschnitt im Haus der Vereine.

 

Natur- und Gewässerschutz

Ab Herbst beginnen die Maßnahmen am Franzosengraben. Der Zustand des Gewässers, welches parallel zur großen Laber verläuft, ist in einem „schlechten“ Zustand und soll im Rahmen des Flurneuordnungsverfahrens „Große Laber“ umgebaut werden. Die Kosten belaufen sich auf etwa 120.000 Euro und werden mit 80 Prozent gefördert. Die sogenannte Storchenroute, die entlang des Labertalprojekts verläuft und am Bahnhof in Rottenburg seinen Startpunkt findet und in Niederleierndorf endet, steht kurz vor der Fertigstellung.

 

Verschiedene Planungen

Der Bebauungsplan für die Erweiterung des Industriegebiets um rund 65.000 m² befindet sich in der ersten Auslegung, ebenso wie der Bebauungsplan für die Windvorrangfläche zwischen Münster und Steinbach. Außerdem laufen die Planungen für einen Radweg zwischen Inkofen und Andermannsdorf, welcher im nächsten Jahr realisiert werden soll. Ebenfalls in Planung befinden sich der Kreisverkehr an der Wechslerkreuzung und der Lückenschluss eines Radwegs von der Waldstraße über die Wechslerkreuzung bis zum bestehenden Radweg zum Schul- und Freizeitzentrum. Umgesetzt werden diese Maßnahmen dann im nächsten Jahr.

 

Straßenbau

Abgeschlossen wurden zwischenzeitlich die Verlängerung der Föhrenstraße und die Sanierung der Waldstraße in Pattendorf. Derzeit wird der Straßenstich an der Waldstraße erstmalig ausgebaut. Fertiggestellt ist auch der neue Abschnitt der Kohlbergstraße. Der Bestandsbereich erhält in Kürze eine neue Wasserführung, bevor dann der gesamte Bereich noch mit der Asphaltdeckschicht abgeschlossen wird.

 

Waldstraße

 Sanierung der Waldstraße in Pattendorf

 

 

Kohlbergstraße

Verlängerung der Kohlbergstraße

 

Kanalsanierungen

Derzeit laufen noch Kanalsanierungen im ersten Quartier (Krumbach). Die Hauptkanäle sind zum Großteil bereits instand gesetzt, die Hausanschlüsse folgen in den nächsten Monaten. Ich danke allen betroffenen Grundstückseigentümern, die ihre Kontrollschächte nachgerüstet haben und auch zum Teil bereits die Schäden in den Hausanschlüssen repariert haben. Diese Aufgabe wird uns noch die nächsten 20Jahre begleiten, bis a lle Kanalleitungen im Gemeindegebiet saniert sind. In der Gesamtschau dürfen wir feststellen, dass wir mit unseren Aufgaben gut im Soll liegen, so dass wir die uns gesteckten Ziele zur Weiterentwicklung unserer Großgemeinde auch in diesem Jahr erreichen werden.


Unsere Schulabsolventen erwarten in diesen Tagen gespannt ihre Prüfungsergebnisse. Ich wünsche allen, dass die Prüfungen
erfolgreich verlaufen sind. Der Arbeitsmarkt ist auf die Nachwuchskräfte so stark angewiesen wie kaum zuvor, was den Einstieg ins Berufsleben deutlich erleichtert. In wenigen Wochen beginnt dann auch die Haupturlaubszeit. Für die Kinder und Jugendlichen wurde auch dieses Jahr wieder ein interessantes Ferienprogramm organisiert (siehe Ferienkalender in diesem Heft). An der Stelle schon vielen Dank an alle Vereine und Organisationen, die sich hierbei einbringen.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Alfred Holzner

 

drucken nach oben