Sportler und Meistermannschaften ausgezeichnet

Gemeinsam mit 3. Bürgermeisterin Angelika Aiwanger und den beiden Fraktionssprechern Lauri Seidl und Franz Geiger würdigte Bürgermeister Alfred Holzner im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Leistungen im Breitensport. Über 100 Sportlerinnen und Sportler, überwiegend Mannschaften, denen es gelungen ist, sich auf die vorderen Ränge in den jeweiligen Klassen zu schieben, waren hierzu eingeladen. Dass sich die Ehrungen auf verschiedene Sportarten bezogen, ist ein Beleg dafür, dass die Sportlandschaft in Rottenburg äußerst bunt und vielfältig ist.

Für diese vielfältige und bunte Sportlandschaft hat die Stadt Rottenburg in der Vergangenheit eine Menge getan. „Allerdings können wir nur den Rahmen dafür schaffen. Diesen Rahmen auszugestalten obliegt den Vereinen mit ihren vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern“, so der Bürgermeister.
Zahlreiche Angebote in unserer Gemeinde können sich viele Eltern für ihre Kinder nicht mehr leisten, würde die Unterstützung der Stadt wegbrechen. Diese finanziellen Aufwendungen bedeuten allerdings nur einen Teil dessen, was unsere vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen das ganze Jahr leisten. Der Sport ist ein wesentlicher Teil unseres Gemeinlebens und der Sport lebt von der Gemeinschaft. Gleichzeitig bringt er Spannung und Unterhaltung in unseren Alltag. Und, es sind nicht immer die großen Ereignisse, wie Welt- und Europameisterschaften, Triple-Gewinner, usw., die uns emotional bewegen. Oft sind es die kleinen Erfolge von Menschen die wir kennen, aus unserem persönlichen Umfeld. Und wenn es sich dann noch um Erfolge der Kinder und Jugendlichen handelt, ist die Freude doppelt so groß, weil die Eltern natürlich bei solchen Ereignissen mitfiebern.
Ein herzliches Vergelt´s Gott all denen, die hinter unseren erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler stehen, sie haben einen nicht unwesentlichen Anteil an ihrem Erfolg – den Eltern, den Trainern und allen Freiwilligen, die in unseren Vereinen Verantwortung übernehmen.
Dank gilt an der Stelle für die tolle Jugendarbeit, die unsere Vereine leisten, die jedoch auch verpflichtet und in Zukunft noch eine große Herausforderung darstellen wird.
Mit dieser Ehrung soll neben der Sportlerehrung im Frühjahr, wo ganz besondere Leistungsträger ausgezeichnet werden, das Engagement vieler Jugendlicher und Erwachsener gewürdigt werden.
Die vergangene Saison stand für viele Rottenburger Sportler wohl unter einem ganz besonders guten Stern, konnten doch neun Mannschaften und drei Leichtathleten die Meisterschaft erringen.

 

U17 Pattendorf

Die U17 der SG Pattendorf/Oberhatzkofen/Rottenburg mit dem Trainerteam Andreas Gassenhuber und Michael Auer 

 

Im Fußball erreichte die Spielgemeinschaft Pattendorf/Oberhatzkofen/Rottenburg mit der U17 unter dem Trainerduo Andreas Gassenhuber und Michael Auer die Meisterschaft in der Kreisklasse Landshut und somit den Aufstieg in die Kreisliga. Die Abschlusstabelle wies ein Torverhältnis von 71:24 mit 51 Punkten auf.

 

G-Jugend Pattendorf

G-Jugend des SV Pattendorf mit den beiden Trainern Dennis Wagner und Michael Härtinger

 

Außerdem konnte der SV Pattendorf zwei weitere Meistertitel für sich entscheiden. Die AH (ab 32 Jahren) konnte den Meistertitel in der Kreisliga Landshut mit einem Torverhältnis von 37:20 und 30 Punkten für sich entscheiden. Die beiden Trainer waren Krausnecker Hermann und Schmid Stefan.
Ebenfalls holten sich die ganz kleinen (G-Jugend) den Hallentitel der Kreismeisterschaft Landshut am 30.12.2017 in der Rottenburger Mehrzweckhalle. Sie gewannen das Finale mit 1:0 gegen Offenstetten. Bemerkenswert ist hierbei, dass die G-Jugend keinen einzigen Gegentreffer kassierten.
Die Handballabteilung des TSV Rottenburg konnten gleich drei Meisterschaften einfahren.
Die männliche D-Jugend gewann unter der Leitung von Hermann Frohnhöfer und Simon Tröger souverän den Meistertitel in der Bezirksliga Mitte. Sie verloren kein Spiel während der ganzen Saison.

 

Handball D-Jugend

D-Jugend der Handballabteilung mit dem Trainer Hermann Frohnhöfer

 

Außerdem wurde die A-Jugend, mit den Trainern Gernot Nagy und Sigi Pautz, Meister in der übergreifenden Bezirksliga – Staffel Nord/Ost. Sie waren die ganze Saison über ungeschlagen an der Tabellenspitze und machten mit einem Torverhältnis von 453:198 Toren die Meisterschaft perfekt.

 

Handball A-Jugend

A-Jugend der Handballabteilung mit dem Trainer Gernot Nagy

 

Die Herrenmannschaft der Handballabteilung wurde in der Bezirksklasse Mitte (Bezirk Altbayern) Meister und erreichte somit den Aufstieg in die Bezirksliga. Die Mannschaft mit seinem Trainer Detlev Klosik machte es bis zum Schluss spannend. Am Ende waren drei Mannschaften punktgleich und somit entschied der Direktvergleich. Dabei hatten die Laabertaler klar die Nase vorne.

 

 

Handball Herren

Herrenmannschaft der Handballabteilung mit dem Trainer Detlev Klosik

 

 

Die Tennisabteilung des TSV Rottenburg konnte ebenfalls drei Meistertitel einfahren.

 

 

Tennisdamen

Die Damenmannschaft der Tennisabteilung des TSV Rottenburg

 

 

Die Damenmannschaft wurde zum 4. hintereinander Meister. Diesmal errungen sie den Meistertitel in der Kreisklasse 1 und sicherten sich somit den Aufstieg in die Bezirksklasse 2.

Die Mädchenmannschaft (U14) konnte in der Bezirksklasse 2 und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse 1 für sich verbuchen.

 

Tennis Mädchen

Mädchenmannschaft U14 der Tennisabteilung

 

 

Tennis Midcourt

Midcourt der Tennisabteilung

 

 

Und auch die etwas jüngeren Spielerinnen und Spieler konnten im „Midcourt I“ in der Kreisklasse 2 die Meisterschaft für sich entscheiden. In der Leichtathletikabteilung wurden drei Läuferinnen mit der Trainerin Manja Köckritz geehrt.
Hannah Köckritz, 1. Platz 800m Lauf Jugend W15 in Ergoldsbach mit 2,50 min. Christina Weinzierl, 1. Platz 800m Lauf Jugend W14 in Ergoldsbach mit 3,10 min. und Simone Dobmeier, 1. Platz 800m Lauf Jugend W13 in Ergoldsbach mit 2,53 min.

 

 

Läuferinnen

Die erfolgreichen Läuferinnen der Leichtathletikabteilung des TSV Rottenburg, Hannah Köckritz, Christina Weinzierl und Simone Dobmeier.

 

Abschließend wünschte Bürgermeister Alfred Holzner den Sportlerinnen und Sportlern weiterhin viel Erfolg, Freude und Spaß und vor allem eine verletzungsfreie Saison und lud die Sportler, Trainer und Vereinsvorstände noch zu einem kleinen Stehempfang ein.