Stadt Rottenburg verleiht Bürgermedaillen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


viele Menschen in unserer Gemeinde helfen ehrenamtlich mit und leisten damit einen unschätzbaren Wert für unsere Gesellschaft. Ein Großteil der Angebote für unsere Kinder und Jugendlichen wären oft finanziell nicht mehr zu stemmen, gäbe es nicht die zahlreichen ehrenamtlichen Betreuer und Helfer in den Vereinen. Der Festabend mit der Verleihung der Bürgermedaille ist ein Zeichen des Dankes gegenüber allen ehrenamtlich tätigen Menschen in unserer Gemeinde.
Das Ehrenamt begegnet uns tagtäglich und zwar mehrmals. Das können nachts oder frühmorgens unsere Feuerwehrdienstleistenden sein, die zu einem Einsatz gerufen werden, morgens der Schülerlotse, der die Kinder auf dem Weg zur Schule begleitet, tagsüber die vielen freiwilligen Helfer und Mitarbeiter in unseren sozialen Einrichtungen, sei es der Tafel, dem ambulanten Krankenpflegeverein bzw. der Station, bei unseren Senioren im Spital, oder am Abend der Betreuer, der unsere Kinder trainiert oder die vielen Verantwortlichen in unseren über 100 Vereinen. Das können die Mitglieder in den Kirchenverwaltungen und Pfarrgemeinden sein, es kann aber auch ganz einfach die Nachbarin oder der Nachbar sein, der einem älteren oder auf Hilfe angewiesenen Menschen im Haushalt unterstützt, Einkäufe miterledigt, zum Arzt begleitet, oder es sind die Helfer in der Betreuung der bei uns lebenden Asylbewerber.
Diese Beispiele zeigen nur ansatzweise, wie vielfältig die Aufgaben im Ehrenamt sein können und wie unverzichtbar das Ehrenamt für eine gut funktionierende Gesellschaft ist. Wie breit das Spektrum ehrenamtlicher Arbeit ist, das spiegelte sich wider in der großen Anzahl der bei der diesjährigen Bürgermedaillenverleihung anwesenden Personen und Gruppen.
Bürgermedaille in Silber für Herrn Josef Müller, Steinbach
Über viele Jahrzehnte engagiert sich Herr Müller in einer breiten Palette ehrenamtlicher Funktionen zum Wohle der Ortsteile Steinbach, Pfeffendorf und Münster.
Seit 1980 ist er aktives Mitglied bei der Freiweilligen Feuerwehr Pfeffendorf, wo er von 1984 bis 1995 als Kassier, von 1988 bis 2006 als stellvertretender Kommandant und von 2006 bis 2012 als erster Kommandant in der Verantwortung stand.
Josef Müller ist ein äußerst hilfsbereiter Mann, der nie nein sagt. Dies wird belegt durch hunderte von ehrenamtlichen Stunden, die er beispielsweise beim Feuerwehrgerätehausumbau, bei der Errichtung des Steinbacher Vereinsheimes, beim Instandsetzen der Fenster, bei der Wartung der Gerätschaften vor allem aber auch bei der Kirchenrenovierung in Münster geleistet hat.
Abgerundet wird sein breites ehrenamtliches Engagement durch seine Tätigkeit als Jagdvorsteher bzw. als Stellvertreter sowie als Kassier der Jagdgenossenschaft Pfeffendorf.
Bürgermedaille in Silber für Herrn Reinhold Kerner, Oberhatzkofen
Die über 20jährige Geschichte des Liederkranzes Hatzkofen mit dem fast 40 Sängerinnen und Sänger zählenden gemischten Chor, der Stubnmusi und dem Männerchor, ist untrennbar mit dem Namen Kerner verbunden. 1994 kam es zur Gründung des Liederkranzes Hatzkofen, verbunden mit seiner Wahl zum ersten Vorsitzenden. Erst kürzlich wurde Herr Kerner von den Vereinsmitgliedern für die kommenden Jahre im Amt als Vorstand bestätigt.
Mit ihm als Mann der ersten Stunde bereichert der Liederkranz Hatzkofen das ganze Jahr über mit zahlreichen Auftritten das kirchliche und gesellschaftliche Leben im Ortsteil Hatzkofen genauso wie in der gesamten Großgemeinde.
Beispielshaft sind die Konzerte in unserer Schlossklinik. Mittlerweile hat der Liederkranz dort 46-mal musiziert und gesungen. Herr Kerner umrahmte die Auftritte mit teilweise selbstgedichteten Texten und führt stets in launiger Art und Weise durch das Programm. Neben diesem ehrenamtlichen Engagement hat sich Herr Kerner aber zunächst als Konrektor und danach als Schulleiter von 2007 bis 2013 an der Staatlichen Realschule Rottenburg herausragende berufliche Verdienste um unsere Stadt erworben. Korrekt, aufrichtig und menschlich war dabei seine Prämisse.
Unter seiner Verantwortung als Schulleiter wurde der Anbau Nord fertiggestellt, zusammen mit dem Freundeskreis die Offene Ganztagesbetreuung installiert, die Erweiterung zur Seminarschule vorangetrieben und der „Schülerberg“ mit mehr als 1.000 Schüler bezwungen.

 

Bürgermedaille_grossMit der Bürgermedaille in Silber ausgezeichnet: Reinhold Kerner (5. v. links) und Josef Müller (7. v. links) (Foto: Thomas Gärtner, Landshuter Zeitung)

Sportlerehrung:
Die diesjährige Sportlerehrung brachte auch einen etwas wehmütigen Augenblick mit sich. Ein Ausnahmesportler unserer Stadt wurde zum letzten Mal für seine enormen und weltweit bekannten Leistungen ausgezeichnet. Peter Marklstorfer hat den Namen unserer Stadt in viele Länder, insbesondere Europas getragen, er ist ein Aushängeschild für unsere Stadt. Jahr für Jahr hat er Top-Leistungen erbracht, bis er nun den Turniersport beendete. Im Rahmen der Sportlerehrung wurden gewürdigt:
Herr Peter Marklstorfer, Rottenburg
Der Ausnahmesportler Peter Marklstorfer ist in seiner Altersklasse ein international sehr erfolgreicher Tennisspieler. Bei acht großen Turnieren stand er 2016 auf dem Treppchen, fünf davon konnte er sogar gewinnen. Grandioser Höhepunkt in neuerster Zeit war der Gewinn der Deutschen Meisterschaft in seiner Altersklasse in Essen. Zurzeit belegt Herr Peter Marklstorfer die Nr. 1 der Deutschen Rangliste und die Nr. 3 der Weltrangliste.
Manja Köckritz, Oberroning
Die Leichtathletin wurde im Juni 2016 in Regensburg Bayerische Seniorenmeisterin der Klasse W 40 im Weitsprung mit 4,45 m. Außerdem erreichte Frau Manja Köckritz den 2. Platz im 100 m Lauf in 14,82 Sekunden.
Daniel Ottl, Oberroning
Er war bei der Kart-Slalom Meisterschaft im Deutschen NAVC im Einsatz, wo er Deutscher Meister, Bayerischer Meister und Südbayerischer Meister wurde. Diese Erfolge konnte er bereits 2014 und 2015 feiern.
Tobias Lamitschka, Pattendorf
Er war ebenfalls bei der Kart-Slalom Meisterschaft im Deutschen NAVC im Einsatz, wo er Deutscher Vizemeister, Bayerischer und Südbayerischer Vizemeister wie bereits 2015 wurde.
Andreas Heilmeier, Rottenburg
Andreas Heilmeier wurde bei den Niederbayerischen Berglauf-Meisterschaften Vizemeister bei der Jugend U20. Er legte 6,9 Kilometer und 280 Höhenmeter in 31:31 Minuten zurück.
Michelle Modjesch, Rottenburg
Die Schwimmerin geht für den Schwimmclub 53 Landshut e.V. an den Start. Dort konnte sie in der Saison 2015/2016 folgende Titel für sich gewinnen:
2-fache Niederbayerische Staffelmeisterin: 4 x 100 m Schmetterling und 4 x 100 m Brust
6-fache Niederbayerische Jahrgangs- und Juniorenmeisterin: 50 m, 400 m und 800 m Freistil, 200 m Brust, 200 m Schmetterling und 400 m Lagen
Thomas Rudolphi und Kilian Attenberger, Rottenburg
Beide Stockschützen erreichten zusammen mit ihrer Mannschaft (Stockschützenclub Pfeffenhausen e.V.) bei der Bayerischen Meisterschaft für Schüler U14 im Stockspiel auf Eis den 3. Platz und damit den Aufstieg zur Deutschen Meisterschaft.
Doris Zachmeier, Rottenburg (Sportfunktionärin)
Frau Doris Zachmeier bekleidete das Amt als Kassiererin in der Tennisabteilung des TSV Rottenburg vom 01.03.1994 bis 11.03.2016, also 22 Jahre lang. Es wurden zahlreiche Baumaßnahmen in dieser Zeit durchgeführt. Sie führte auch die Journalbuchführung und später eine EDV-Buchführung in das Kassenwesen der Tennisabteilung zur Ermittlung der Einnahmen und Ausgaben ein. Frau Zachmeier war immer bereit zusätzlich Aufgaben im Rahmen ihrer Vorstandstätigkeit zu übernehmen. Außerdem übernahm sie auch die Organisation einer 8-köpfigen Damenriege.

 Sportlerehrung_grossDie bei der Sportlerehrung ausgezeichneten Athletinnen und Athleten mit ihren Urkunden und Preisen. (Foto: Thomas Gärtner, Landshuter Zeitung)

drucken nach oben