Am 5. November ist verkaufsoffener Sonntag

Viele Aktivitäten beim 20. Martinimarkt

Bereits zum 20. Mal organisiert der Gewerbe- und Fördererverein Rottenburg mit Unterstützung der Stadt heuer am 5. November den Martinimarkt. Dabei ist für die Besucher, die wieder aus nah und fern erwartet werden, sehr viel geboten.

Martinimarkt

 Geschäfte zu einem Einkaufsbummel ein, präsentieren ein umfangreiches Warensortiment und kredenzen dabei einen Begrüßungs-Martini. Entlang der Max-von-Müller-Straßen bauen die Fieranten ihre Verkaufsstände auf und warten mit vielen markttypischen Produkten auf.
Der Waldkindergarten bietet am Kapellenplatz frisch gebackene Kiacherl und Kaffee an. Um 16.45 Uhr wird das St. Martinsspiel aufgeführt und danach formiert sich der Martinsumzug vom Kapellenplatz aus über die Landshuter- und Marktstraße zurück zum Kapellenplatz. Der Umzug ist sicher ein Höhepunkt dieses Markttages. Kinder und Erwachsene nehmen mit bunten, beleuchteten Laternen am Umzug teil. Die Kinder erhalten nach Rückkehr auf den Kapellenplatz süße Martinshörnchen. Rund um den Martinimarkt gibt es noch weitere interessante Veranstaltungen. So bietet der Rottenburger Frauenbund im Pfarrheim St. Georg den Hobby- und Künstlermarkt, bei dem wieder neue Bastler und Künstler gewonnen werden konnten und verschiedenste Dinge ausstellen und verkaufen. Selbstgebackene Kuchen, Kiacherl und Kaffee bieten die Frauenbunddamen an. Im Rückgebäude des Pfarrheims stellt der Kaninchenzuchtverein B 606 die verschiedensten Kaninchenrassen vor, gerade für Kinder ist dies ein schönes Erlebnis.
Wer Wissenwertes aus früheren Zeiten erfahren will, kann dies im Heimat- und  Handwerksmuseum und im Radiomuseum tun, die ab 13 Uhr geöffnet sind.